Werbeartikel schaffen überall weiß-blaue Glückseligkeit

Feste soll man feiern wie sie fallen. Und feststehende Feiern ohnehin. Die in früheren Jahren eher regional bedeutsamen Volksfeste genießen mittlerweile nationalen Status. Manchmal sogar weltweiten Ruf. „Dieser positiven Einstellung gegenüber geselligen und fröhlichen Festen können sich Unternehmen bei Ihrer Werbeansprache bedienen“, erklärt Hans-Joachim Evers, 1. Vorsitzender des Gesamtverbandes der Werbeartikel Wirtschaft (GWW), „Die weiß-blaue Glückseligkeit eines Oktoberfestes existiert nicht nur …

Zählbarer Erfolg bei Countdown-Aktivitäten

Das Rückwärtszählen avanciert zum beliebten Volkssport. Spätestens dank ebay klappt es zumindest mit den drei letzten Zahlen bis zum Nullpunkt. Und der markiert den Anfangspunkt für etwas: „Noch eine Woche bis zu den Ferien“ – dann erholen wir uns oder „noch ein Jahr bis zum Abitur“ – dann wird studiert, zeigen, dass der „Countdown“ auf bestimmte Ziele hinweist. Diese will man erreichen und das mit gewünschtem Erfolg. Dafür werden relevante Informationen recherchiert, …

Werbeartikel machen „Ferien auf Balkonien“ zum Erlebnis

Düsseldorf. Zu Hause ist es doch am Schönsten. Das seufzen die meisten Auslandsurlauber, wenn sie wieder ihre eigenen vier Wände einatmen. Die gewohnte Atmosphäre, das bessere Bett als im Hotel, kein Kampf um den Liegestuhl und Freunde in Reichweite sind treffende Argumente, um sich nach dem Urlaub daheim erholt zu fühlen. Warum fahren die Deutschen dann außer Landes? Seitdem aktuell die heimischen Temperaturen mediterranes Klima erreichen und die Sonne im Akkord strahlt, buchen die Deutschen auf „Ferien zu …

„Angel-Funktion“ von Werbeartikeln fängt Typen ein

Typen gibt´s, die gibt´s gar nicht – oder doch? Beispiele: „erfolgsorientierte Spirituelle“, „geldgeleitete Phlegmatiker“, „moderner Performer“. Früher war es einfacher. Da unterschied die Marktforschung zwischen Jungen, Alten und Rentnern, zwischen Frauen und Männern, zwischen dem Bildungsstand und dem Haushaltsnettoeinkommen. „Mit vorwiegend demografischen Daten“, so Hans-Joachim Evers, 1. Vorsitzender des Gesamtverbandes der Werbeartikel Wirtschaft (GWW), …

Beim Staatsbetrieb sind Werbeartikel „Betriebsausgaben“

Nach dem G8-Gipfel ist klar: Georg W. Bush hat welche, Wladimir Putin hat welche; Tony Blair hat welche und Shinzo Abe hat auch welche. Gemeint sind Werbeartikel. Aufmerksamkeitsstarke Erinnerungen an drei Tage in Heiligendamm auf Einladung der Bundesregierung. Genauer gesagt: auf Rechnung des Steuerzahlers. Wenn sich persönliche Erinnerungen zu verflüchtigen drohen, helfen die dreidimensionalen Werbeträger auch den Staats- und Regierungschefs beim Sortieren ihrer Erfahrungen. Wie viele Werbeartikel exakt überreicht …

Wirtschaft will Werbeartikel für zusätzlich 100 Millionen Euro ordern

Der Mehrbedarf an Werbeartikeln beläuft sich in wenigen Jahren auf über 100 Millionen Euro. Das derzeitige Jahres-Umsatzniveau von 3,11 Milliarden Euro bildet dabei eine stabile Basis. Zu diesem Ergebnis kommt der Gesamtverband der Werbeartikel Wirtschaft (GWW) bei der Vorlage des ersten Branchen-Monitors. Diese wissenschaftlich fundierte Analyse des aktuellen und prognostizierbaren Umsatzvolumens führte das unabhängige Kölner Marktforschungsinstitut „advernomics GmbH“ durch, dessen Geschäftsführer Axel …

Richtige Werbeartikel sind Teil der richtigen Diagnose

Wenn die Diagnose stimmt, funktioniert auch die Therapie. Was für den Medizinbereich unwidersprochen gilt wird in der Werbebranche immer wichtiger. Die richtige Zielgruppe mit dem richtigen Produkt anzusprechen beginnt bereits bei der passgenauen Auswahl von Werbeträgern. Denn die Botschaften sollen ungefiltert beim Kunden ankommen. „Nichts ist schlimmer“, so Hans-Joachim Evers, 1. Vorsitzender des Gesamtverbandes der Werbeartikel-Wirtschaft (GWW), „als wenn ein Produkt mit falschen Werbemaßnahmen und …

Werbeartikel unterstützen Kreditwürdigkeit

Bei Kreuzworträtsel sind nur Banken „Kreditinstitute“. Im wirklichen Wirtschaftsleben gilt dies aber für jede Firma. Das Vorfinanzieren der eigenen Leistung, das Liefern von Produkten oder Diensten bis zu einem definierten Zahlungsziel bedeuten letztlich Kreditvergaben. Banken und Unternehmen verbindet die jeweils bange Frage: Ist mein Kunde kreditwürdig? Bekomme ich mein Geld?

Mit dem „Erbgut Werbeartikel“ leben alle gut

Zwischen geerbt und vererbt wird gelebt. Was einem in die Wiege gelegt aber am Lebensende von der Bahre genommen wird, erhitzt seit Menschengedenken die Gemüter. Aktuell treiben Politiker und Juristen die „Erbschafts-Steuer“ durchs deutsche Dorf. „Leider, oder verständlicherweise, denkt der Staat nur an Erb-schaften im materiellen Sinne“, kommentiert Hans-Joachim Evers, 1. Vorsitzender des Gesamtverbandes der Werbeartikel Wirtschaft (GWW), die Diskussion. „Wir sollten uns genau so intensiv …

Werbeartikel durchbrechen Umsatz-Schallmauer von drei Milliarden Euro

Es ist wie bei einem Düsen-Jet, der in der Luft die Schallmauer durchbricht: Mit einem gewaltigen Knall überwindet die Werbeartikelbranche in Deutschland die Marke von drei Milliarden Euro Jahresumsatz. Entsprechend gut gelaunt kommentiert Hans-Joachim Evers, 1. Vorsitzender des Gesamtverbandes der Werbeartikel Wirtschaft (GWW), die aktuelle Wirtschaftslage: „Nach drei Jahren unternehmerischer Durststrecke kann die Werbeartikel-Branche wieder auf Wachstumskurs hoffen. Der dreidimensionale Werbeträger verschaffte …