Werbung macht besonders viel Spaß, wenn sich zwei Firmen ein Duell liefern. Dabei muss es nicht gleich zu einer epischen Auseinandersetzung wie zwischen Pepsi und Coca-Cola kommen. Manchmal reichen auch kleine Nadelstiche gegen die Konkurrenz. Ein gelungenes Beispiel dafür ist ein riesiges Werbeplakat von BMW, das direkt neben einem Audi-Plakat aufgestellt worden ist. In amerikanischen Blogs wird dies süffisant kommentiert: Audi got owned!

 

Ein drastischeres Beispiel hat Nissan in einer Werbung für den 350Z geliefert. Mit einer Strichliste wurde in diesem Fall gleich die gesamte Konkurrenz abgewatscht.  Porsche ließ dabei jegliche Souveränität vermissen und verklagte Nissan. Daraufhin entfernte Nissan das Porsche-Logo und ersetzte es durch den ausgeschriebenen Namen. Die anderen betroffenen Firmen begegneten der Nissan-Werbung hingegen mit der gebotenen Gelassenheit.

via klonblog.com

Autor

Christian

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar