Auf teuren Fotos für billigere werben.

Viele Autofahrer werden früher oder später geblitzt. Ein unachtsamer Moment reicht schon aus und schon gibt es ein neues Foto für das Familienalbum. Meist sorgen diese Fotos zumindest bei Freunden und Verwandten für Erheiterung. Dass sie auch als Werbeplattform genutzt werden, ist aber neu. Doch die Idee ist ziemlich clever, denn immerhin geht es bei einer Werbung darum, Aufmerksamkeit zu erreichen.

Eine bessere Autovermietung als Sixt: www.gibsnisch.de

Werbung muss im Netz unterhaltsam und clever sein, damit Aufmerksamkeit erzeugt wird. Ein Paradebeispiel dafür hat die Agentur Jung von Matt mit einer Kampagne für den Autovermieter Sixt geliefert. Anstatt das eigene Produkt direkt zu bewerben, wurde ein fiktiver Autovermieter mit dem Namen „Gibsnisch“ ins Leben gerufen. Es wurde eine Werbekampagne für Gibsnisch gestartet, die mit dem Slogan „Noch günstiger als Sixt“ warb. Für viele Menschen war dies genügend Anreiz, um die eigens eingerichtete …