shadow

Eine Arbeitskultur, die auf gegenseitigem Respekt beruht und die unterschiedlichen Talente in der Belegschaft anerkennt und fördert, ist ein Thema der Nachhaltigkeit und außerdem eine wirtschaftliche Notwendigkeit. Im Rahmen unserer Sozialen Verantwortung haben wir uns nun auch der Charta der Vielfalt angeschlossen. Damit haben wir uns dazu verpflichtet, Vielfalt zum festen Bestandteil unserer Unternehmenskultur zu machen und aktiv umzusetzen.

Mit insgesamt rund 1.950 Unterzeichnern gehört die Charta der Vielfalt zu den größten unternehmerischen Netzwerken Deutschlands. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoguz, unterstützt die Initiative, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen will. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Im Rahmen unseres Diversity-Managements legen wir besonderen Wert auf flexible Beschäftigungsmodelle und Arbeitszeiten. Zum Team gehören sowohl feste als auch freie Mitarbeiter. Neben einer Vollzeitbeschäftigung sind auch verschiedene Teilzeitmodelle möglich. Telearbeit und eine Anpassung der Arbeitsgestaltung an die jeweiligen Lebensumstände sind ebenfalls selbstverständlich. So werden die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten aktiv unterstützt und gefördert.

Autor

Christian

Auch interessant