Nikon im Visier

Nikon ist bei Facebook mit einem äußerst fragwürdigen Plakat am Start. Die Werbung für die „Coolpix“ wird mit einer Kriegssituation verbunden, die viele Zuschauer abstoßend finden müssen. Gezeigt wird ein Soldat, der seine Waffe, die mit einer Kamera ausgestattet ist, auf ein Schlachtfeld richtet. Im Fokus der Kamera ist das Gesicht einer Person zu sehen, die wohl im nächsten Augenblick getötet werden soll.

In den USA sind martialische Werbungen nicht ungewöhnlich. Aber in Deutschland reagieren die Menschen wesentlich sensibler. Wenn in Afghanistan Soldaten sterben und dann eine Werbung gezeigt wird, die den Krieg auf eine widerliche Weise verharmlost, löst das zu Recht Empörung aus. Vielleicht bin ich aber auch als Ex-Zivi zu empfindlich in solchen Angelegenheiten. Wie ist eure Meinung dazu?