Haptische Werbung – Praxishandbuch für Werbeartikel

Beschreibung:
Die Geschichte des Werbeartikels ist eine Erfolgsgeschichte. Obwohl lange zu einem wenig beachteten Nischendasein verbannt, hat sich die haptische Werbung als unentbehrlicher Bestandteil des Marketing-Mixes durchgesetzt. Wer das Kommunikationspotenzial des Werbeartikels optimal nutzen will, benötigt jedoch spezifisches Know-how. Das vorliegende Praxishandbuch ist ein Leitfaden für alle, die sich für das vielfältige Leistungsspektrum gegenständlicher Werbung interessieren: eine Orientierungshilfe für Neu- und Quereinsteiger im Werbeartikelmarkt, für Anwender, die Werbeartikel einsetzen.

Erfolg mit hochwertigen Werbeartikeln

Beschreibung: 
ÜBER DIE HOHE KUNST DES SCHENKENS – zur Kundenbindung und Neukunden-Gewinnung. Hochwertige Werbepräsente sind im Marketing-Mix mit die wirkungsvollsten Marketing-Instrumente. Wenn sie richtig eingesetzt werden. Das ideale Werbepräsent ist stilvoll, unaufdringlich und drückt die hohe, persönliche Wertschätzung aus. Ein Geschenk für Ihren Kunden ist etwas ganz Persönliches und sollte gut durchdacht sein. Dieser fundierte Ratgeber bietet Ihnen diverse Hilfestellungen bei der richtigen Auswahl Ihrer Werbepräsente. Wissenschaftliche Studien erläutern die positive Wirkung von Werbeartikeln und stellen den Nutzen für Sie dar. Ein wertvoller Leitfaden, zur richtigen Planung und Durchführung Ihrer erfolgreichen Kampagne mit Werbeartikeln, der Sie und Ihr Unternehmen noch erfolgreicher macht.

Praxishandbuch Werbeartikel

Beschreibung:
Michael Nebert zeigt, wie man mit minimalem Aufwand ein erfolgreiches Werbeartikel-Outsourcing plant, erstellt und durchführt – von der Ausschreibung über die Anbieterbewertung, der Vertragserarbeitung bis hin zur Gestaltung eines Werbeartikelsortiments. Dabei werden auch aktuelle Trends, wie Merchandising und Mitarbeitermotivation durch Prämien, berücksichtigt. Tipps und Tricks bieten Querlesern einen schnellen Überblick über das Wesentliche, Werbeartikelhändler können sich informieren, welche Anforderungen zukünftig an sie gestellt werden und wie sie ihr Unternehmen zu einem guten Full-Service-Anbieter umstrukturieren.

Inhaltsverzeichnis:
1. Der Werbeartikel
1.1 Der Werbeträger
1.2 Preisstrukturen
1.3 Verwendungszweck und Einsatzbereich
1.4 Zielgruppenanalyse vor der Kaufentscheidung
1.5 Branchen – wer schenkt was?

2. Der Werbeartikel-Full-Service
2.1 Was versteht man unter einem Full-Service?
2.2 Welche Aufgaben werden innerhalb eines Full-Service nach außen verlagert?
2.3 Gründe für eine Full-Service-Vergabe
2.4 Wann macht ein Werbeartikel-Full-Service Sinn?
2.5 Die verschiedenen Arten des Full-Service
2.6 Diverse Abwicklungshilfen
2.7 Wie sollte ein erfolgreiches Werbeartikelsortiment aussehen?

3. Ausschreibungsverfahren
3.1 Die Ausschreibung
3.2 Angaben zum Anbieter
3.3 Allgemeine Bewerbungsunterlagen
3.4 Leistungsbeschreibung
3.5 Produktangebote
3.6 Bewertung der Angebote
3.7 Präsentation der ausgewählten Anbieter
3.8 Ortstermin
3.9 Absage an die Teilnehmer
3.10 Ziele einer Ausschreibung
3.11 Tipps und Anregungen zu Ausschreibung und Full-Service
3.12 Erfolgreiche Musterausschreibung

4. Vertragswesen
[…]


Über den Autor:
Michael Nebert ist seit 1999 geschäftsführender Gesellschafter der Inter Werbung GmbH, ein Vertrieb internationaler Werbeartikel mit Schwerpunkt Logistik und Outsourcing. 2001 hat er die größte Werbeartikeldatenbank Europas gegründet: ITEMJET, der interaktive Werbeartikelkatalog. Im deutschsprachigen Raum ist er darüber hinaus seit 1996 als Seminartrainer rund um das Thema Werbeartikel tätig.

Dieses Buch bei Amazon bestellen

Was man über Werbeartikel wissen sollte

Autor: SOURCE GmbH12. 07. 2007

Jürgen W. Möllemann (ehm. Bundesminister für Wirtschaft):
Die deutsche Wirtschaft lebt von innovativen Konzepten.
Gerade der Werbeartikel hat sich in den letzten Jahren zu einer sinnvollen Ergänzung der klassischen Werbemedien entwickelt

Ich begrüße daher die Bestrebung des Herausgebers, mit dem vorliegendem Buch die Möglichkeiten der Werbung mit Werbeartikeln umfassend zu erläutern und in seiner Anwendung transparenter zu machen.
Durch seine kompetente und lebendige Darstellung ist das Buch eine effiziente Hilfe für jeden der mit Werbung zu tun hat.

Inhaltsverzeichnis:
1. Theoretische Grundlagen
1.1. Einführung
1.2 Definition / Begriffliche Abgrenzung
2. Einsatz und Wirkung von Werbeartikeln
2.1 Motivation des Werbeartikel-Einsatzes
2.2 Die hohe Schule des Werbeartikel-Einsatzes: Dies Jahreskonzeption
3. Werbeartikel im Marketing-Mix
4. Werbeartikel – Ware oder Idee?
5. Wissenswertes über das Werbeartikel Steuerrecht
6. Die Werbeanbringung
7. Verbände und Institutionen
8. Trendprognosen
9. Der Werbemittelberater
10. Internationale Verkaufsförderungs- und Werbeartikel Messen
11. Anhang: Gesetzestext

 

Werbeartikel im Mediamarkt

Beschreibung:
Das Sachbuch “Werbeartikel im Mediamarkt” soll somit nicht nur für die Werbeartikelbranche, sondern insbesondere für die werbungtreibende Wirtschaft neue Wege, Chancen und Möglichkeiten beim konzeptionellen Einsatz gegenständlicher Medien aufzeigen, die sich bei einer veränderten Auswahl-, Gestaltungs-, Beschaffungs- und Distributionslogistik eröffnen.Insgesamt ein überaus mutiges, engagiert geschriebenes und zukunftsweisendes Sachbuch. Ein Buch, in welchem der Autor Irrtümer und Versäumnisse bei der Neupositionierung des Werbeartikels aufzeigt, gleichzeitig aber auch – fachlich fundiert – einen Beitrag zur Lösung dieser Thematik liefert.

Inhaltsverzeichnis:
1. Werbeartikel – das verkannte werbliche Medium
2. Werben und Schenken sind zwei Paar Stiefel!
3. Hintergründe, Fakten, Meinungen
4. Das neue Denken (Semantik und neue Begriffsdefinitionen)
5. Auswahl-, Gestaltungs-, Beschaffungs- und Distributionslogistik
6. Werbeagenturen tun sich schwer mit Werbeartikeln
7. Planen nach Konzept – Das Briefing. Werben mit Zugaben
8. Werbeartikel als Mailingverstärker
9. Kreativitätstechniken – Ideenfindung
10. Auf die Inszenierung kommt es an!
11. Funktion und Wirkung von Slogans
12. Kroeber-Riels Manipulationswissenschaft – Die Psychobiologie
13. Das Werbeartikelimage – Fehler, Irrtümer und Versäumnisse
14. Positionierung des Mediums Werbeartikel im Mediamarkt
15. Erlaubnis- statt Unterbrechungsmarketing
16. Werbung am Point of Sale – Werbung am Point of Decision
17. Ästhetik des Werbeartikels
18. Wie Werbung wirkt
19. Wie wichtig ist Produkt-Know-how?
20. Apropos Merchandising
21. Lebenslauf einer guten Idee
22. Ein Resumée

Über den Autor:
Walter Müller geb. 1938 in Zürich, seit 1967 in der Bundesrepublik Deutschland ansässig, ist seit 1976 als Werbeartikel-Fachberater tätig. Er lebt und arbeitet seit 1999 im nördlichen Schwarzwald im Blumen- und Weindorf Sasbachwalden.Sowohl innerhalb als auch außerhalb der Werbeartikelbranche ist er einem breiten Publikum als Autor des 1990 erschienenen Sachbuches “Werben statt Schenken” bekannt.Durch die Veröffentlichung zahlreicher Fachartikel, die in diversen einschlägigen Werbe- und Branchenfachzeitschriften erschienen, hat sich der Autor auch in der werbungtreibenden Wirtschaft den Ruf eines Vordenkers beim professionellen Einsatz des Mediums “Werbeartikel” erworben. Mit seiner zuweilen recht harschen Kritik am brancheninternen Geschehen stieß er – im Bemühen, veraltete und untaugliche Denkschienen aufzubrechen – zwangsweise auch auf Widerstände innerhalb der Branche, die sich in ihrer großen Mehrheit immer noch als “Geschenkeverkäufer” und nicht – so wie der Autor es propagiert – als Vertreterin eines werblichem Mediums versteht.

 

PSI Journal

Das PSI Journal als dreisprachiges und europäisches Magazin mit allen wichtigen Informationen rund um den Werbeartikel erscheint monatlich und ist aktueller Ratgeber in Produkten, Trends und Branchenfragen.

Das Medium für die PSI Mitglieder, das 1961 zum ersten Mal erschien, fördert einen stetigen Informationsfluss zwischen dem PSI, seinen Mitgliedern, den Werbeartikellieferanten und Werbeartikelhändlern, sowie der gesamten Branche.

Das PSI Journal ist für die europäische Werbeartikelwirtschaft ein unentbehrlicher Ratgeber geworden, der hilft die Alltagsprobleme aus fachlicher Sicht zu lösen: Kompaktes Fachwissen in lesefreundlicher Form. Produkte, Produktentwicklungen sowie Neuigkeiten aus Unternehmen, Verbänden, Politik und dem PSI als auch seinen Messen sind die Grundlagen für den umfangreichen Wissensvorsprung von PSI Mitgliedern.

Unentbehrlichkeit gilt aber nicht nur für den Leser. Das PSI Journal erhalten nur PSI Mitglieder – also Fachleute aus ganz Europa. So entstehen bei der Anzeigenwerbung im PSI Journal keine Streuverluste und die Werbung kommt an wo sie hin soll – wo sie wirkt. Eine einmalige Präsentationsplattform für Produkte und Unternehmen der Werbeartikelwirtschaft.

  • In den Titelthemen stellen wir Ihnen jeweils Werbeartikel aus einem Produktsegment vor.
  • Bei den Sonderthemen gehen wir speziell auf einzelne Produkte ein.
  • In jenen Ausgaben, die zu den PSI Messen in Düsseldorf, Warschau und Paris erscheinen, stellen wir Ihnen die Exponate der jeweiligen Veranstaltungen vor.
  • In der Rubrik Neu am Markt berichten wir in jeder Ausgabe über die neusten Werbeartikel.
  • Berichterstattung über die neusten Entwicklungen in der Werbeartikel-Branche finden in den Rubriken Journal, Fokus und Nachschlag ihren Platz.
  • Neuigkeiten über PSI Mitgliedsfimen werden regelmäßig in der Rubrik Members veröffentlicht, interessante Unternehmerpersönlichkeiten stellen wir Ihnen im Portrait vor.
  • In loser Folge werden diverse Werbeanbringungstechniken als Know-How vermittelt.

 

Promotion Business

Mit Promotion Business hat der WA Verlag eine seiner Fachpublikation für gegenständliche Werbeträger weiterentwickelt: Das “Werbeartikel Magazin” wurde erstmals 1988 herausgegeben und konzentrierte sich darauf, Anwendern aus der Industrie und Kommunikationsbranche das vielschichtige Produktportfolio des Werbeartikelmarktes vorzustellen. Sein Zielpublikum: Geschäftsführer, Marketingentscheider, Produktioner und Einkäufer der werbungstreibenden Industrie, Agenturen und Markenartikler.

In den 90er Jahren veränderte sich die Kommunikationslandschaft grundlegend. Die Live- und Direktkommunikation entfaltete sich, aus dem Bereich New Media entstanden innovative Marketingtools, neue Bereiche wie Ambient Media formierten sich, PR und Sponsoring verzweigten sich weiter, die klassischen Medien integrierten neue Ansätze … Das alles vor dem Hintergrund fortschreitender Zielgruppendifferenzierung. Gezieltes, konzeptionelles Vorgehen und vernetzte Denke wurden zum Muss, um in einem mit Werbung und Promotion gefluteten Markt noch die Aufmerksamkeit des Adressaten zu gewinnen und Etats so effektiv wie möglich einzusetzen.

Die Zeit der isolierten Tools ist vorbei. Und das gilt auch für den Werbeartikel. Promotion Business spiegelt diese Entwicklung. Mit der Umbenennung des ehemaligen Werbeartikel Magazins Anfang 2003 wurden auch die Weichen neu gestellt. Zwar gehörten gegenständliche Werbeträger nach wie vor zu den Schwerpunkten der Publikation. In jeder Ausgabe wurden den Lesern ausgewählte Produkte, übersichtlich in Leitkategorien gegliedert, präsentiert. Aber darüber hinaus wurde das komplexe Feld moderner Kommunikation thematisch weiter ausgebaut.

In 2007 wurde das Magazin relauncht. Das Magazin für vernetztes Marketing – berichtet jetzt exklusiv über aktuelle Entwicklungen in der Kommunikations- und Unternehmenslandschaft.

www.promobizz.de

Promotion Products

Das Magazin für neue Werbeartikel Promotion Products erscheint seit 2007 sechsmal jährlich und richtet sich an die Werbeartikeleinkäufer von Industrieunternehmen. Übersichtlich nach Schwerpunktthemen geordnet, stellen anspruchsvolle Produktinszenierungen im modernen Layout Highlights gegenständlicher Werbeträger vor. Aktuelle Markt-, Unternehmens- & Messenews runden die redaktionelle Berichterstattung ab. Promotion Products erreicht mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren die Zielgruppe der Werbeartikeleinkäufer in sämtlichen deutschen Marken- und Industrieunternehmen. Hier können Sie eine Musterseite der Zeitschrift betrachten.

www.promotionproducts.biz

 

Dedica – Die älteste Werbeartikelzeitschrift Deutschlands

Bereits seit mehr als dreißig Jahren begleitet dedica erfolgreich den Werbemittelmarkt.
Als ursprüngliche Ergänzungszeitschrift zur damaligen internationalen Exportzeitschrift Industriepost mit dem Titel “Schenken, Werben, Verkaufen” ist dedica die älteste Werbeartikel-Zeitschrift Deutschlands. Der Name des Fachmagazins wurde 1976 in dedica geändert.

dedica ist kein Frauenname, wie oft vermutet wird, sondern leitet sich vom lateinischen Verb “dedicare” ab, was übersetzt “widmen” oder “überreichen” bedeutet. Sehen Sie den Titel dedica also als Aufforderung: Überreichen Sie Werbemittel!

Von herkömmlichen Werbeformen zum gegenständlichen Werbeträger

Print-, Hörfunk- und Fernseh- oder Kinowerbung waren bereits lange üblich, als in den 70er Jahren nach und nach die gegenständlichen Werbeträger aufkamen. Und genau zu dieser Zeit wurde von Dr. Günter Harnisch das bewährte Werbemittelmagazin ins Leben gerufen.

Konzipiert, um moderne Marketingstrategien zu unterstützen, sollte die Fachzeitschrift das Bewußtsein für den Sinn und die werbestrategische Idee eines Werbeartikels schaffen und gleichzeitig die Vielfalt der gegenständlichen Werbemittel aufzeigen. Die Palette ist riesig und wächst auf Grund der Kreativität und des Ideenreichtums der Hersteller und Händler unaufhörlich weiter.

dedica – ein kompetenter Partner

dedica ist durch die langjährige Erfahrung des Dr. Harnisch Verlages und das lange Bestehen der Zeitschrift ein kompetenter Partner der Werbemittelbranche geworden. Seit seinen Anfängen berichtet das Magazin über die Werbemittelbranche und unterstützt diese als Vermittler zwischen Industrie und Handel bzw. Endverbraucher mit der Verbreitung des umfangreichen Werbemittel-Angebots.
Nutzen auch Sie den Informationspool, den dedica bietet! Wählen Sie aus einem umfassenden Angebot an Werbeartikeln oder nutzen Sie unser Fachmagazin als Forum für die Präsentation Ihrer Waren.

www.dedica.de

 

Werbeartikel Nachrichten

Die Werbeartikel Nachrichten sind das führende Fachmagazin der Werbeartikelbranche im deutschsprachigen Europa.

1982 gegründet, erreicht die Zeitschrift 10.000 (IVW-geprüft) Wiederverkäufer von Werbeartikeln und hat sich als Newsbroker in der Branche etabliert.

Die Berichterstattung fokussiert auf das nationale und internationale Geschehen im Werbeartikelmarkt: Was gibt´s Neues?, Produkte, Trendreports, Unternehmens-, Personal- und Marktnews halten die ausschließlich aus Brancheninsidern bestehende Leserschaft auf dem Laufenden. Ausführliche Case Studies und aktuelle Promotions geben eine Übersicht über das breite Einsatzspektrum von Werbeartikeln im Rahmen des vernetzten Marketings.

Messeberichte aus China, Europa und Übersee, aber auch von den zahlreichen Hausmessen in Deutschland spiegeln Vielfalt und Lebendigkeit der Branche wider. Recherchierte Beiträge zu interessanten Themen aus dem Marketing- und Produktumfeld, Unternehmensportraits sowie zahlreiche Interviews runden das Portfolio ab.

Zudem geben in Leitkategorien gegliederte Produktthemen einen Überblick über Neuheiten und Klassiker gegenständlicher Werbung. Nicht zuletzt stellt der Product Guide eine Art Einkaufsführer von A bis Z für Werbeartikel dar.

www.waverlag.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.