Facebook-Cam in der Umkleidekabine

Die Marke Diesel stellte Ihren Kunden eine neue Möglichkeit der Beratung zur Verfügung . Diese erfolgt nicht durch die eigenen Verkäufer, sondern soll von Bekannten, Freunden oder Familienmitgliedern durchgeführt werden.
Doch da nicht alle zur gleichen Zeit verfügbar sind, und nicht zusammen in den Diesel-Shop passen, musste eine andere Lösung her: Facebook!

Weil nicht jeder Kunde ein internetfähiges Fotohandy oder ähnliches besitzt, stellte Diesel dieses sozusagen zur Verfügung. Eine Box, in der sich ein PC und eine Kamera befanden, wurde in den Läden in der Nähe der Umkleidekabinen aufgestellt. Beratungssuchende Kunden konnten sich dort in ihren Facebook Account einloggen und ein Foto mit dem Selbstauslöser machen.
Das Bild wurde mit einem Kommentar versehen, z.B. Variante1 und Variante 2, bei Facebook veröffentlicht und konnte so von den „interaktiven Beratern“ kommentiert werden.
Dies ist übrigens sehr praktisch für Männer, die keine Lust haben ihren heimischen PC zu verlassen, deren Frauen sich aber gerne eine Beratung von ihnen wünschen. Sie können bequem zu Hause bleiben und ihren Freundinnen online zur Seite stehen und nebenbei sogar noch PC-spielen. Bei Unterwäsche allerdings würde ich diese Möglichkeit nicht nutzen 😉
Der Nutzer kann dann außerdem gleichzeitig den Freunden zeigen, was er oder sie an der nächsten Party tragen wird – so wird zusätzlich auch das Risiko minimiert das zwei Leute das Gleiche anziehen. 😉

via: blissblog.de