Werbeartikel sind ein Instrument des Marketings. In jeder vernetzten Werbekampagne werden auch Werbeartikel eingesetzt. Aus gutem Grund: Werbeartikel werden von den Beworbenen gerne angenommen. Sie erfreuen den Beworbenen. Ein Vorteil, den nicht jedes Werbetool für sich verbuchen kann – wie wir alle wissen. So hat die klassische TV- oder Printwerbung mit dem Problem des signifikanten- Verlustes von Werbeerinnerung zu kämpfen. Die Werbepause bei einem Spielfilm wird auch als solche genutzt – als Zeit für den Gang zum Kühlschrank oder einfach nur zum zappen. Der Werbeartikel hingegen ist untrennbar mit einer Werbebotschaft verbunden. Diese ist nicht „abschaltbar“. Werber schätzen dies besonders in vernetzten Kampagnen, um die Defizite anderer Werbetools zu überwinden. Dies ist aber noch nicht in allen Teilen von Gesellschaft und Politik angekommen. Immer noch stößt man auf das Vorurteil, der Werbeartikel sei eher ein Geschenk, denn ein wirksames Werbetool. Um dem entgegen zu wirken, hat der Gesamtverband der Werbeartikelwirtschaft (GWW) ein renommiertes Institut mit einer umfassenden Wirkungsstudie beauftragt. Fazit der Grundlagenstudie: Der Werbeartikel hat Akzeptanzwerte, die nahezu jedes andere Werbemitttel schlagen. Er ist deshalb unverzichtbar, besonders im wirkungsvollen Zusammenspiel der unterschiedlichsten Kommunikationsformen. Eine Werbeform mit enormen Potential, denn Wirkung überzeugt – sicher auch Sie.

Herausgeber: GWW

Download: Studie im PDF Format

Autor

Christian

Auch interessant