Die Nachrichten Seite für Werbeartikel (http://www.werbeartikel-nachrichten.com/) hat kürzlich einen Bericht über eine neue Werbeartikel Studie veröffentlicht. Darin heißt es:

Werbeartikel gehören zu den kosteneffizientesten Werbemedien – weit vor Fernseh-, Print- und Radiowerbung. Das belegt eine neue, umfangreiche Studie, deren Ergebnisse der amerikanische Branchendienstleister ASI (Advertising Specialty Institute) am 8. November 2010 bekanntgegeben hat.

Die „Global Advertising Specialties Impressions Study 2010“ ist eine erweiterte Neuauflage der 2008 durchgeführten „Advertising Specialties Impressions Study“ zur Verbreitung und Werbewirkung von Werbeartikeln. In diesem Jahr wurden erstmals auch internationale Märkte berücksichtigt, demografische Daten und zusätzliche Produktgruppen mit einbezogen. Insgesamt wurden 3.332 Empfänger von Werbeartikeln in den USA, Kanada, Großbritannien und Australien befragt.
Die Kosten pro Kontakt, so die Studie, lägen mit 0,005 US-Cents quasi auf den gleichen Niveau wie 2008. Die höchste Kontaktrate – über 1.000 Kontakte im Monat – erzielten Taschen. Die am weitesten verbreiteten Werbeartikel in den USA sind laut der Studie Schreibgeräte, gefolgt von T-Shirts und Kalendern. Auch geschlechtsspezifische Aussagen werden in diesem Jahr erstmals getroffen: So besäßen Männer eher als Frauen T-Shirts und Caps, während unter weiblichen Empfängern Taschen, Schreibgeräte, Kalender und Healthcare-Produkte verbreiteter seien. „Werbeartikel-Hauptstadt“ der USA ist übrigens Los Angeles: Durchschnittlich 12,7 gegenständliche Werbeträger besitzt ein Bewohner der kalifornischen Stadt.
Die Gesamtergebnisse der Studie können kostenlos heruntergeladen werden auf: www.asicentral.com

Autor

Christian

Auch interessant

Schreibe einen Kommentar