40.000 Werbeartikel im Online-Shop - SOURCE GmbH

Sprache:
Rufen Sie uns an
+49 (0) 611 - 204 96 70
Lassen sie sich online beraten
Chat-Beratung starten

Werbemittellexikon M

A B C D E F G H I J K M N O P Q R S T U V W X Y Z

Mailing Oberbegriff für jede Werbesendung, die den Empfänger per Post erreicht.
 
Marke Marken sind graphische Merkmale, wie Logos, Worte oder Motive, die dazu dienen, Firmen, Unternehmen und deren Produkte und Dienstleistungen voneinander zu unterscheiden. Sie können rechtlich geschützt werden, indem sie amtlich registriert werden. Marken, die in einem Markenverzeichnis erfolgreich registriert wurden, werden mit dem Zeichen ® versehen. Dagegen werden unregistrierte Marken häufig mit dem Zeichen ™ (trademark) gekennzeichnet, das lediglich besagt, dass diese Marke im Geschäftsverkehr genutzt wird.
 
Marketingprodukte Unter Marketingprodukte versteht man Produkte, die mithilfe verschiedener und unterschiedlicher Elemente einer Marketingstrategie und -kampagne genutzt werden, um damit Produkte, Marken, Hersteller oder Dienstleistungen zu bewerben. Dazu werden verschiedene Werbemittel bzw. Marketingprodukte wie Flyer, Imagebroschüren oder auch sonstige Prospekte optisch und textlich gestaltet und so die Informationen und das jeweilige Produkt, die Marke oder ein Unternehmen beworben. Auch Plakate, Slogans sowie Radio-, TV- und Internetwerbung oder auch Messewerbung können angewendet werden, um Marketingprodukte zu bewerben und stellen diese ebenfalls dar. Druck- und Marketingprodukte sind ebenfalls individualisierbare Marketingprodukte wie zum Beispiel Visitenkarten, Briefpapier etc. Bei den Marketingprodukten kann es sich um neue Produkte oder bereits bekannte Produkte handeln sowie um Produkte, die weiterentwickelt oder verändert wurden. Besonders im Bereich Web entstehen stetig neue Marketingprodukte und finden ihre Anwendung im Internet. Um Marketingprodukte sinnvoll und optimal zu nutzen, ist es gut, zum Beispiel durch eine Werbeagentur, eine Analyse durchführen zu lassen, wo nicht nur die Marketingprodukte untersucht werden, sondern ebenfalls die Zielgruppe analysiert wird und mögliche Werbemittel und -strategien abgewogen werden. Auch die passenden und angemessenen Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen werden konzeptioniert, geplant, entwickelt und auch durchgeführt, da durch eine optimale Werbe- bzw. Marketingstrategie und die entsprechenden Marketingprodukte Produkte, Marken, Unternehmen und Dienstleistungen angemessen und gewinnbringend verkauft werden können. Eine Werbeagentur kann auch wertvolle Tipps für die Erfindung, Kreation oder Herstellung sowie Nutzung von Marketingprodukten geben, da optimale Marketingprodukte, erfolgreich angewendet, die Basis für Werbe- und Marketingstrategien sind. Marketingprodukte existieren als Online- und Offlineprodukte. Zu den Online-Marketingprodukten gehören zum Beispiel Bestandteile der Suchmaschinenoptimierung, wie die Definition der Suchmaschinenzielgruppe, die Beratung und Definition der sogenannten Keywords, die Integration und Anpassung von Metatags und Inhalten oder auch die abschließende Erfolgskontrolle sowie die Nutzung weiterer Marketingprodukte.
 
Mediaagentur Ein Unternehmen, das für ein werbetreibendes Unternehmen die Mediamixplanung übernimmt.
 
Mercerisierte Baumwolle Um Baumwolltextilien einen besonders edlen Glanz und eine bessere Aufnahmefähigkeit für Farbstoff zu verleihen, werden sie nach dem Bleichen zusätzlich mercerisiert. Dazu wird der Stoff so behandelt, dass der ursprüngliche bohnenförmige Faserdurchmesser aufquillt und eine runde Form annimmt. Dadurch wird das Licht gleichmäßig reflektiert und der Griff wird angenehm weich.
 
Merchandiseartikel Unter Merchandising werden die Produktion, der Vertrieb und die Werbung für Markenartikel verstanden, die das gleiche Logo oder die gleiche Botschaft transportieren wie ein bekanntes Markenprodukt, ohne dabei jedoch den gleichen Nutzen zu bieten. Insbesondere wird auf diese Weise ein positives ideelles Markenimage planmäßig auf eine Vielzahl von Gebrauchsgütern transferiert. Häufig ist das Hauptprodukt ein Kinofilm oder Unterhaltungskünstler, dessen Charakter dann verwertet wird. Die Palette der Merchandising-Produkte reicht dabei von Video-, Bild- und Tonträgern über Bücher, Sammelalben und Computerspiele bis zu Sammelartikeln wie Figuren, Bausätzen, Modellen, Klebebildchen und Tradingcards sowie Gebrauchsartikeln wie Tellern, Tassen, Schlüsselanhängern und Kleidungsstücken (insbesondere T-Shirts, Sweatshirts, Collegejacken, Regenjacken). In der Welt der Werbeartikel bedeutet Merchandising, den Werbeartikel an Mitarbeiter, Kunden oder Dritte zu verkaufen, so dass im ersten Stadium der eigene Werbeartikelaufwand refundiert wird und im Endstadium ein eigenes Profit-Center im Unternehmen entsteht. Ausschlaggebend für ein erfolgreiches Merchandising ist zunächst das Sortiment - die Merchandise-Collection. Im Gegensatz zu vielen anderen Bereichen des Werbeartikels hat hier die Qualität der Produkte allererste Priorität. Denn die Artikel müssen nicht nur den Qualitätsansprüchen der Käufer genügen. Es muss darüber hinaus bedacht werden, dass die Qualität des angebotenen Artikels auch auf die Qualität des Unternehmens reflektiert wird. Prädestiniert zum Merchandiser sind Textilien aller Art, vom hochwertigen T-Shirt bis hin zum winterfesten Anorak. Im Merchandising können auch Collectibles oder hochwertige Prämien eingesetzt werden. Im Allgemeinen versucht man, die Unvergleichbarkeit mit anderen Produkten hervorzuheben. Aber auch Ähnlichkeiten zu erfolgreichen Produkten werden gerne gesucht.
 
Merchandising Als Merchandising bezeichnet man Artikel, wie etwa Figuren, Hefte, Sticker usw., welche zu einem bestimmten Thema und Genre hergestellt wurde, um Fans dazu zu bringen, diese zu kaufen. Mit Merchandising macht man ungefähr 80 % des Umsatzes. So gibt es zu erschienenen Filmen und Serien im Handel mehr Merchandising als DVDs und Videos mit dem Film und den Serien darauf. Merchandising löst hierbei vor allem eines aus: Sammellust und -Leidenschaft. Besonders deutlich wird das im Bereich von Serien. Merchandising gibt es in Form von Spielwaren, Büchern, Fanbooks, Karten, Spielen, Games für Computer, Kugelschreiber, andere Stifte und Bekleidung. Es gibt aber auch Merchandising in Form von Zusätzen zu bestimmten Nahrungsmitteln. So kann man im Handel ein Müsli kaufen mit einer Sammelfigur zu einer bestimmten Serie, oder ein Joghurt mit Aufklebern. Merchandising soll den Kunden und den Fan dazu bringen, etwas Bestimmtes zu kaufen. So verschenken viele Herausgeber ein Werbemittel, Werbegeschenk oder Werbeartikel der speziellen Serie. Das kann selber wieder Merchandising sein, wobei das Werbegeschenk für Fans schon einen entsprechenden Wert haben muss. Entspricht das Werbemittel nicht zumindest einem hohen emotionellen Wert, wird man mit diesem Werbeartikel nicht sehr weit kommen. Merchandising löst nicht nur Sammelwut aus, vieles hat mittlerweile schon Kultstatus und so steigen die Preise manchmal unglaublich in die Höhe. Sammler reißen sich geradezu um Merchandising, welches als In- oder Onpack zu einem Titel mit dabei gegeben werden, denn oft sind diese Zugaben limitiert und schon nach kurzer Zeit nicht mehr erhältlich. Merchandising ist also nicht nur eine schöne Zusage, sondern auch Werbeträger in der eigenen Sache, denn wer lässt sich nicht gerne durch Artikel überzeugen, welche genau für eine Serie produziert wurden, welche man liebt? So reiht sich schnell eins ans andere und die Leute kaufen die Artikel und der Umsatz wird erfolgreich erhöht.
 
Messebekleidung Mitarbeiter eines Unternehmens tragen bei Veranstaltungen, wie zum Beispiel Messen oft spezielle, dem Unternehmen angemessene Kleidung, die diese auch optisch als Repräsentanten des jeweiligen Unternehmens kennzeichnet. Messekleidung besteht meist aus einem Hemd bzw. einer Bluse und dazu passender Hose bzw. Rock und einem Sakko. Messekleidung ist meist in den Farben des Unternehmens, dass die Mitarbeiter auf der Messe repräsentieren gehalten, fast immer findet sich auch das Logo bzw. das Firmenemblem auf der Messekleidung. Bei Veranstaltungen oder Messen, wo es weniger formell zugeht oder auch die Zielgruppe eine andere ist, kann Messekleidung auch aus einer schlichten Hose, bzw. einem Rock und einem legeren Oberteil, wie einem T-Shirt oder Top bestehen. Messekleidung ist in ihrer Auswahl variabel, so kann sie formell in Form von Kostümen, Hosenanzügen, Anzügen, Westen getragen werden oder ebenso in betont lockerer Form. Messekleidung wird als Massenware ebenso angeboten, wie als Maßkleidung oder Maßkonfektion und kann ebenfalls für die jeweilige Messe ausgeliehen werden. Messekleidung wird als ideal bezeichnet, wenn alle Mitarbeiter des zu repräsentierenden Unternehmens – das sogenannte Messeteam – einheitlich ausgestattet werden und ein ebenso einheitliches optisches Erscheinungsbild zeigen. Aus diesem Grund wird Messekleidung auch als CF oder Corporate Fashion bezeichnet. Corporate Fashion kann ebenso Arbeitskleidung sein und hat, genau wie Messekleidung, den Effekt, dass alle Mitglieder des sogenannten Messeteams als Einheit gesehen werden und zugleich durch ihre Kleidung auf den ersten Blick als Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens erkannt werden. Durch die getragene Messekleidung wird das Messeteam als Ansprechpartner des jeweiligen Unternehmens gekennzeichnet und interne Hierarchien werden aufgehoben, denn auf den ersten Blick unterscheiden sich die Mitarbeiter nicht, da sie optisch einheitlich gekleidet sind und so auch der Teamgedanke gestärkt wird. Messekleidung ist in Form von Corporate Fashion empfehlenswert, da positive Auswirkungen nach außen dringen und ebenfalls im Team wirken.
 
Microfaser Ist eine moderne High-Tech-Faser, meist aus Polyester. Millionen microfeiner Fasern bilden ein Gewebe, durch das Wind und Regen nur schwer eindringen können, die dampfförmige Körperfeuchtigkeit aber gut verdunsten kann.
 
Microfleece Faserpelzmaschenware mit einer atmungsaktiven Funktion. Außerordentlich leicht, windundurchlässig und wasserabweisend. Sie sorgt für die rasche Aufnahme an Körperfeuchtigkeit und leitet diese dann weiter nach außen. Somit bleib die Haut warm und trocken. Eingesetzt wird sie in der Bekleidungsindustrie und ist in der kälteren Jahreszeit zusätzlich zur Unterwäsche aus Microfleece Oberbekleidung mit Klimamembran eine ideale Ergänzung.
 
Micropolyester Als Polyester-Mikrofaser werden ultrafeine Endlos- und Spinngarne bezeichnet, deren Einzelfilamente (also Einzelfaser) feiner als 1,0 dtex (Dezitex) sind. Das bedeutet, dass 10.000 Meter Garn (und mehr) nur ein Gramm wiegen. Die Leichtgewichte sorgen für geschmeidige Stoffe mit weich fließendem Fall. Sie werden etwa für waschbare Lederimitate (Alcantara) oder Klimastoffe eingesetzt.
 
Mitarbeitergeschenk Mitarbeiter, die man besonders loben oder in ihrer Arbeit bzw. Leistung bestätigen möchte oder die ein Jubiläum, wie einen Geburtstag oder eine bestimmte Anzahl an Jahren der Firmenzugehörigkeit sowie zum Beispiel eine Hochzeit begehen, beschenkt man mit sogenannten Mitarbeitergeschenken. Hauptsächlich aber in der Weihnachtszeit ist es üblich, Mitarbeitergeschenke zu bereiten und in der Vorweihnachtszeit erhält man auch die meisten Mitarbeitergeschenke. Üblicherweise werden kleinere Sachgeschenke oder Gutscheine verschenkt, eher selten Bargeld oder Geldbeträge in Form von Überweisungen, Schecks, etc. Diese Gratifikation in Form von Mitarbeitergeschenken können zum Beispiel ein Buch, eine CD, eine DVD oder der entsprechende Gutschein, Wein oder sonstige Spirituosen oder weitere kleinere Dinge sein. Mitarbeitergeschenke stellen kleine Aufmerksamkeiten dar und diese sollten den Mitarbeiter erfreuen und dementsprechend nützlich bzw. willkommen sein. Die Wirkung der Mitarbeitergeschenke hat sich gerade bei längerfristigen Arbeitsverhältnissen als positiv erwiesen, denn die Mitarbeiter fühlen sich gewürdigt und gehen dadurch mit einer positiven Einstellung an ihre Arbeit, was sich auf die Ergebnisse bzw. die Produktivität auswirkt. Weiterhin tendiert man dazu, Geschenke zu erwidern, wovon oft Hilfsorganisationen profitieren. Ist das Arbeitsverhältnis eher kurzfristig, profitiert der Mitarbeiter zwar davon, aber der Unternehmer eher selten. Vorsichtig sollte man bei der Grenze, die zwischen Aufmerksamkeit und möglicher Bestechung liegt, sein. Im Allgemeinen sollte das jeweilige Unternehmen intern klare Richtlinien aufstellen, wie weit der Wert der Geschenke, die nicht nur von Vorgesetzten, sondern zum Beispiel auch von Zulieferern und Geschäftspartnern kommen können, bemessen sein darf. Üblich sind Mitarbeitergeschenke, die einen Wert bis zu 30 Euro haben und nicht an die Privatadresse, sondern die Firmenadresse geliefert werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Mitarbeitergeschenke steuerlich abzusetzen. Um die genaue Absetzungsgrenze zu erfahren, sollte man seinen Steuerberater befragen.
 
Mitarbeiterpräsent Mitarbeiter, die man besonders loben oder in ihrer Arbeit bzw. Leistung bestätigen möchte oder die ein Jubiläum, wie einen Geburtstag oder eine bestimmte Anzahl an Jahren der Firmenzugehörigkeit sowie zum Beispiel eine Hochzeit begehen, beschenkt man mit sogenannten Mitarbeiterpräsenten. Hauptsächlich aber in der Weihnachtszeit ist es üblich, Mitarbeiterpräsente zu bereiten und in der Vorweihnachtszeit erhält man auch die meisten Mitarbeiterpräsente. Üblicherweise werden kleinere Sachgeschenke oder Gutscheine verschenkt, eher selten Bargeld oder Geldbeträge in Form von Überweisungen, Schecks, etc. Diese Gratifikation in Form von Mitarbeiterpräsenten können zum Beispiel ein Buch, eine CD, eine DVD oder der entsprechende Gutschein, Wein oder sonstige Spirituosen oder weitere kleinere Dinge sein. Mitarbeiterpräsente stellen kleine Aufmerksamkeiten dar und diese sollten den Mitarbeiter erfreuen und dementsprechend nützlich bzw. willkommen sein. Die Wirkung der Mitarbeiterpräsenten hat sich gerade bei längerfristigen Arbeitsverhältnissen als positiv erwiesen, denn die Mitarbeiter fühlen sich gewürdigt und gehen dadurch mit einer positiven Einstellung an ihre Arbeit, was sich auf die Ergebnisse bzw. die Produktivität auswirkt. Weiterhin tendiert man dazu, Geschenke zu erwidern, wovon oft Hilfsorganisationen profitieren. Ist das Arbeitsverhältnis eher kurzfristig, profitiert der Mitarbeiter zwar davon, aber der Unternehmer eher selten. Vorsichtig sollte man bei der Grenze, die zwischen Aufmerksamkeit und möglicher Bestechung liegt, sein. Im Allgemeinen sollte das jeweilige Unternehmen intern klare Richtlinien aufstellen, wie weit der Wert der Geschenke, die nicht nur von Vorgesetzten, sondern zum Beispiel auch von Zulieferern und Geschäftspartnern kommen können, bemessen sein darf. Üblich sind Mitarbeiterpräsente, die einen Wert bis zu 30 Euro haben und nicht an die Privatadresse, sondern die Firmenadresse geliefert werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Mitarbeiterpräsente steuerlich abzusetzen. Um die genaue Absetzungsgrenze zu erfahren, sollte man seinen Steuerberater befragen.

zurück

Novum Werbeartikelmesse